Kopf-Bild
blockHeaderEditIcon
Posten-Teilen
blockHeaderEditIcon
Zur akuellen Talfahrt am Aktienmarkt
09.02.2018 11:07 ( 461 x gelesen )

Die Talfahrt der Aktienmärkte kam nicht überraschend. Man rechnete ja schon seit längerem mit einer Korrektur. Teilweise sehr hohe Bewertungen, das-nur-in-eine-Richtung-Syndrom vieler Anleger, die weitverbreitete Meinung der vollen täglichen Verfügbarkeit mit mindestens immer der eingesetzten Einlage und natürlich Aktienkäufe auf Kredit.

Der Hauptgrund für die nun......



...2 tägige Talfahrt ist der Zinsanstieg in den USA der letzten Wochen. Zunächst stiegen Zinsen und Aktien parallel, da man von einem positiven miteinander ausging. Die Konjunktur läuft gut. Jedoch stieg die 10 jährige US-Staatsanleihe über ein Niveau, über dem die Investoren nasse Füße bekamen und Aktien zugunsten Anleihen tauschten. Dies beschleundigte den Abverkauf von Aktien, da die Investoren, um noch größere Verluste zu vermeiden, ihre eingesetzten Kredite für den Aktienkauf schnellst möglichst reduzieren mussten.

Nach wie vor sehe ich persönlich weiterhin noch ein gutes Umfeld für Investments. Allerdings halte ich mich persönlich von Käufen auf Kreditbasis fern. Zudem arbeite ich

Also weiterhin als Grundregel. Als vorausschauender Anleger/Investor die Märkte weiterhin sehr genau beobachten. Und es ist von Vorteil, wenn man mit Absicherungsmethoden arbeitet damit man gegen mögliche Unregelmäßigkeiten vorbereitet ist, um das Erreichte zu bewahren.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Voll im Berufsleben
blockHeaderEditIcon

Fondsdepot vorhanden jedoch wenig Aktivität

Am Karrierebeginn
blockHeaderEditIcon

Keine Erfahrung und neu auf dem Gebiet

Im Ruhestand
blockHeaderEditIcon

bereits im Ruhestand

Der Profi
blockHeaderEditIcon

Der Profi

Fondsdepot vorhanden und sehr aktiv

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*