Kopf-Bild
blockHeaderEditIcon
Posten-Teilen
blockHeaderEditIcon
Damit werden sich vorausschauende Investoren auseinandersetzen müssen
04.10.2019 07:54 ( 109 x gelesen )

Im institutional-money.com erschien am 11.09.2019 folgender interessanter Artikel

https://www.institutional-money.com/news/maerkte/headline/daniel-stelter-es-gibt-keine-schmerzfreie-loesung-155997/

Nachfolgender Auszug aus dem Artikel.

Dabei werde es auch einen Zugriff auf die privaten Vermögen geben. Entsprechende Pläne liegen beim IWF schon länger in der Schublade und wurden bereits in Zypern im Nachgang der Griechenlandkrise im Kleinen getestet. Am wahrscheinlichsten wäre im Rahmen dessen ein Zugriff auf den Immobilienbesitz der Mittelschicht durch die erneute Einführung einer Art von „Lastenausgleichssteuer“, wie sie im Nachkriegsdeutschland anlässlich der Währungsreform von der Reichsmark zur DM-Mark bereits eingesetzt wurde. Diesen staatlichen Raubzug gegen die eigenen Bürger hat Franzosen-Präsident Macron, der ja Lagarde als EZB-Chefin politisch durchsetzte, übrigens schon ausarbeiten lassen.

In einer hohtechnisierten Welt, wie heute, ist das noch einfacher für die Staaten als vor knapp 80 Jahren. Und da kann man als Einzelner schwer etwas schnell verstecken oder verräumen. Fonds und Wertpapiere dagegen sind sehr flexibel.

 


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Voll im Berufsleben
blockHeaderEditIcon

Fondsdepot vorhanden jedoch wenig Aktivität

Am Karrierebeginn
blockHeaderEditIcon

Keine Erfahrung und neu auf dem Gebiet

Im Ruhestand
blockHeaderEditIcon

bereits im Ruhestand

Der Profi
blockHeaderEditIcon

Der Profi

Fondsdepot vorhanden und sehr aktiv

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*