Kopf-Bild
blockHeaderEditIcon
Posten-Teilen
blockHeaderEditIcon
Sinkende Dividenden bei Aktien, was tun?
08.06.2023 21:55 ( 538 x gelesen )

Es ist möglich, dass die Rendite einer Staatsanleihe höher ist als die erwirtschafteten Dividenden bei einem überbewerteten Aktienmarkt. In einem überbewerteten Aktienmarkt werden die Aktienkurse als überhöht im Vergleich zu den zugrunde liegenden Fundamentaldaten des Unternehmens betrachtet. Dies kann dazu führen, dass die erwarteten Dividendenrenditen im Verhältnis zum Aktienkurs niedriger sind.

Ein überbewerteter Aktienmarkt kann verschiedene Gründe haben, wie zum Beispiel eine übermäßige Spekulation, eine übermäßige Nachfrage nach Aktien oder eine Unterbewertung von Risiken. In solchen Phasen kann es zu einem Ungleichgewicht zwischen den Renditen von Staatsanleihen und Aktiendividenden kommen, wodurch die Rendite der Staatsanleihe höher sein kann.

Wenn die Rendite der 10-jährigen Staatsanleihe genauso hoch ist wie die Dividenden bei Aktien oder gar höher, könnte dies dazu führen, dass Anleger ihre Präferenzen bei der Kapitalallokation überdenken.

Normalerweise werden Aktien als risikoreicher angesehen als Staatsanleihen, da Aktienkurse volatiler sind und Dividenden nicht garantiert sind. Wenn jedoch die Rendite der Staatsanleihe genauso hoch oder höher ist wie die Dividendenrendite von Aktien, könnte dies dazu führen, dass einige Anleger die vermeintlich sicherere Anlage in Staatsanleihen bevorzugen.

Dies könnte zu einer Umschichtung der Anlagen führen, wobei Anleger einen größeren Anteil ihres Kapitals in Staatsanleihen investieren, um eine ähnliche oder sogar mehr Rendite zu erzielen, aber mit weniger Risiko im Vergleich zu Aktien.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Renditen von Staatsanleihen und Aktiendividenden von einer Vielzahl von Faktoren beeinflusst werden und normalerweise nicht immer genau gleich sind. Eine solche Situation, in der die Renditen gleich sind, ist relativ selten. Daher sollten Anleger sorgfältig die spezifischen Merkmale und Risiken der einzelnen Anlageklassen berücksichtigen und ihre Entscheidungen entsprechend treffen.

Widerrum kann im Verlauf ein Rückgang der Aktienkurse dann jedoch wieder zu einer höheren Dividendenrendite führen, wenn der Geschäftsverlauf gleichbleibt und das Unternehmen weiterhin gleiche oder höhere Dividenden erwirtschaftet.

Die Dividendenrendite berechnet sich, indem man die jährliche Dividende pro Aktie durch den aktuellen Aktienkurs teilt und das Ergebnis mit 100 multipliziert, um den Prozentsatz zu erhalten. Wenn der Aktienkurs fällt und die Dividende unverändert bleibt, steigt die Dividendenrendite automatisch an.

Nehmen wir ein Beispiel: Angenommen, eine Aktie hat einen aktuellen Kurs von 100 Euro und zahlt eine jährliche Dividende von 5 Euro pro Aktie. Die Dividendenrendite beträgt in diesem Fall 5% (5 Euro Dividende / 100 Euro Aktienkurs * 100). Wenn der Aktienkurs aufgrund eines Rückgangs beispielsweise auf 80 Euro fällt, bleibt die Dividende unverändert bei 5 Euro. Die Dividendenrendite würde dann auf 6,25% steigen (5 Euro Dividende / 80 Euro Aktienkurs * 100).

Ein Rückgang der Aktienkurse kann also die Dividendenrendite erhöhen, da die Dividenden konstant bleiben, während der Aktienkurs sinkt. Dies kann für Dividendenanleger attraktiv sein, da eine höhere Dividendenrendite bedeutet, dass sie ein höheres Verhältnis von Dividendenzahlungen zu ihrem investierten Kapital erhalten.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass eine höhere Dividendenrendite aufgrund eines Rückgangs der Aktienkurse nicht zwangsläufig eine bessere Gesamtrendite (Dividenden und Kurszuwächse) bedeutet. Eine höhere Dividendenrendite allein berücksichtigt nicht die potenziellen Kapitalverluste aufgrund des Kursrückgangs. Investoren sollten daher immer den Gesamtzusammenhang berücksichtigen und eine umfassende Bewertung ihrer Anlageentscheidungen vornehmen.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Voll im Berufsleben
blockHeaderEditIcon

Fondsdepot vorhanden jedoch wenig Aktivität

Am Karrierebeginn
blockHeaderEditIcon

Keine Erfahrung und neu auf dem Gebiet

Im Ruhestand
blockHeaderEditIcon

bereits im Ruhestand

Der Profi
blockHeaderEditIcon

Der Profi

Fondsdepot vorhanden und sehr aktiv

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*