blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
10.02.2016 08:48 ( 2433 x gelesen )

Bulle gegen Bär -- wer wird gewinnen?
Nun ist es also offiziell: Der DAX befindet sich formal in einem Bärenmarkt. Seit Jahresanfang hat der DAX gut 16 Prozent verloren und vom Allzeithoch bei knapp 12400 Zählern im April 2015 trennen ihn mittlerweile sogar fast 30 Prozent. Zu den Faktoren, die Investmentfonds-Anlegern am meisten Sorgen bereiten, zählen weiterhin der Verfall des Rohölpreises, die Stärke des US-Dollars, die Zinsanhebungen der FED, ein möglicher Brexit, die Entwicklung der Schwellenländer, usw.usw. Die Liste lässt sich quasi endlos erweitern...Insofern verwundert es nicht, dass an der Börse die Zeichen auf Sturm stehen.
Insbesondere Bank-Aktien ....


...stehen derzeit stark unter Druck: die niedrigen Zinsen belasten die Margen der Banker und gleichzeitig sinkt die Nachfrage von Unternehmen nach Krediten. Allen voran trifft es die Deutsche Bank und die Commerzbank schwer, die auch weiterhin in diversen Aktien- und Mischfonds allokiert sind.
Kein Licht am Horizont? Doch, denn Analysten sprechen von einer deutlich über-verkauften Marktsituation, so dass eine technische Gegenbewegung nicht lange auf sich warten lassen sollte.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*