blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
Beschlossen, höhere Anleihekäufe und Strafzinsen
13.09.2019 13:05 ( 1009 x gelesen )

Europas Währungshüter stemmen sich mit allen Mitteln gegen die Konjunkturschwäche: Banken müssen künftig noch höhere Strafzinsen zahlen, wenn sie Geld bei der Europäischen Zentralbank (EZB) parken. Zudem steckt die Notenbank frische Milliarden in Anleihen. Das beschloss der EZB-Rat am Donnerstag in Frankfurt

Diesen Artikel habe ich im web.de vom12.09.2019 gefunden

Weiterlesen unter

https://web.de/magazine/wirtschaft/ezb-register-hoehere-strafzinsen-anleihenkaeufe-34011806


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*